+49 (0) 8631-3766-0
 
 

NEWS

12.11.2019

Digitalisierung-UK

SHERPA geht einen wichtigen Schritt Richtung Digitalisierung in UK

In UK gilt seit Oktober 2019 ein neues Regularium für Rollenbremsenprüfstände (BPS). Alle Prüfstände der Klassen III, IV & VII (einschl. VL) müssen sich künftig mit dem MOT Testing Service (MTS) verbinden lassen. Diese Änderung betrifft sowohl automatische Prüfstraßen, als auch manuelle Prüfungen, deren Prüfdaten an das staatliche Department for Transport (DfT) gemeldet werden müssen. SHERPA ist es gelungen, diesen Freigabeprozess zu durchlaufen. Nach Erhalt der Zertifikate wurde die Software in internationaler Kooperation finalisiert und wird jetzt an Kunden ausgeliefert.

Rollenbremsenprüfstände sind die ersten von vielen Connected Devices, die sich künftig die Möglichkeiten der Digitalisierung zunutze machen werden. Nächstes Jahr im Frühjahr werden auch Abgasanalyse-Geräte und im Sommer Scheinwerfer-Einstell-Prüfgeräte dieser Entwicklung folgen und entsprechend digital verknüpft.

Umgesetzt wurden die neuen gesetzlichen Anforderungen in UK von der Garage Equipment Association (GEA) für die Driver and Vehicle Standards Agency (DVSA). Ziel dieser Behörde ist es, im Auftrag des Ministeriums für Verkehrssicherheit im Vereinigten Königreich zu sorgen.